Firmenlogo: 10 Fehler, die Sie vermeiden sollten!

Ihr Logo ist das erste Element, das Ihr Unternehmen in der Außendarstellung repräsentiert. Wichtig also, dass Sie die nötige Zeit investieren. Denn egal, wie gut Ihre Dienste auch sein mögen: Wenn Ihr Logo und Ihr gesamter visueller Auftritt Ihre Qualität nicht widerspiegeln, wird es schwer, Ihre Kunden vom Gegenteil zu überzeugen. Dementsprechend investieren Unternehmen oft viel Zeit und Geld in die Entwicklung eines Logos (und dem dazugehören Corporate Design). Für alle, die das Logodesign gern selbst übernehmen möchten, haben wir 10 Fehler zusammengetragen, die Sie unbedingt vermeiden sollten.

Fehler 1

Ihr Logo ist kopiert oder geklaut

Eigentlich sollte dieser Punkt kein Thema sein. Doch leider tauchen allzu oft Logoplagiate auf, bei denen sich die Ersteller an großen Logos bedient haben. Fällt der Betrug auf, wird es natürlich teuer. Deswegen gilt: Finger weg von Logos anderer Unternehmen!

 

Fehler 2

Ihr Logo besteht aus Stockmaterial

Vermeiden Sie die Nutzung von gekauften Stockmaterialen. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese bereits durch ein anderes Unternehmen genutzt wurden, ist extrem hoch. Die Nutzung von Cliparts aus den Microsoft-Produkten ist schlichtweg unprofessionell und spiegelt die Werte Ihres Unternehmens definitiv nicht wider.

 

Fehler 3

Ihr Logo ist zu kompliziert

Oft sind Logos zu kompliziert. Die eigentliche Aussage des Unternehmens geht bei all dem optischen „Chaos“ schlichtweg unter. Besinnen Sie sich auf eine Idee und fokussieren Sie Ihre Energie darauf. Es gilt: Je simpler, desto besser!

 

Fehler 4

Ihr Logo hat zu viele Farben

Minimieren Sie Ihr Logo auf ein oder zwei Farben. Je mehr Farben Sie wählen, desto komplizierter wird es, die passenden zu finden. Denken Sie auch daran, dass Ihr Logo wahrscheinlich ebenfalls einfarbig (oft bei Folien notwendig) oder in schwarzweiß (Stempel, Fax etc.) funktionieren muss.

 

Fehler 5

Ihr Logo besteht aus zu vielen Schriften

Die Wahl einer guten Schrift ist eine Sache für sich. Es gibt unzählige Schriften, aber nur wenige sind für Ihr Unternehmen geeignet. Achten Sie darauf, was die Konkurrenz macht. Oft nutzen Unternehmen eine typische Schriftart. Legen Sie sich außerdem auf nur eine Schrift fest. Weniger ist mehr!

 

Fehler 6

Ihr Logo ist nicht skalierbar

Ist Ihr Logo auch in kleinster Form gut lesbar? Lässt es sich auf Ihrer Internetseite anwenden? Wie sieht es bei Stempeln aus? Achten Sie darauf, dass Ihr Logo skalierbar ist und nicht nur in einer Größe gut aussieht bzw. funktioniert!

 

Fehler 7

Ihr Logo beinhaltet überflüssige Informationen

Ein gutes Beispiel hierfür ist die Einbindung einer Gesellschaftsform. Diese wird im Logo i.d.R. nicht benötigt und nimmt nur unnötig Platz ein. Reduzieren Sie die Infos auf das Wesentliche.

 

Fehler 8

Ihr Logo spiegelt nicht die Aussage Ihres Unternehmens wider

Heutzutage ist es leicht an ein günstiges Logo zu kommen. Doch spiegelt es auch den Wert Ihres Unternehmens wider? Ist es so einzigartig wie Ihr Unternehmen? Ist es maßgeschneidert Ihre Unternehmensphilosophie? Machen Sie sich Gedanken zu diesen Punkten und setzen Sie alles daran, dass sie in Ihrem Logo transportiert werden.

 

Fehler 9

Ihr Logo ist nicht einzigartig

Gerade bei Logos aus Internetbörsen werden austauschbare Elemente oder nichtssagende Symbole zu Häufe genutzt. Das macht Ihr Logo nicht nur langweilig, sondern auch austauschbar. Seien Sie einzigartig!

 

Fehler 10

Ihr Logo besteht aus einem Bild

Einer der größten Fehler ist die Verwendung von Fotos in Logos. Diese sind nicht nur viel zu detailliert, so dass sie nicht gut runterskaliert werden können, sondern lassen sich auch nur schwer auf Medien wiedergeben, bei denen nur einfarbig gedruckt werden kann. Unbedingt vermeiden!

Zurück